Verlässlich da sein in schweren Zeiten

Bärenherz hat es sich zur Aufgabe gemacht, Familien mit schwerstkranken Kindern zu unterstützen. Die aktuelle Situation um die Corona-Pandemie stellt die betroffenen Familien vor zusätzliche, besondere Herausforderungen, gehören die schwerstkranken Kinder doch zur höchsten Risikogruppe. Unter Berücksichtigung aller Vorsichtsmaßnahmen für die Familien und die kleinen Risikopatienten, für Mitarbeiter und Ehrenamtliche steht Bärenherz den Familien auch weiterhin fest zur Seite. Das gelingt nicht zuletzt durch tolle Unterstützung von außen.

Die Corona-Pandemie stellt auch die Kinderhospizarbeit vor große Herausforderungen. Gerade jetzt sind die Familien in besonderer Weise auf Unterstützung angewiesen. Die Betreuung und Pflege rund um die Uhr der Kinder ist schon unter normalen Bedingungen kraftraubend. Nun hat sich die Situation weiter verschärft, fallen doch externe Betreuungsangebote für die erkrankten Kinder aber auch die Geschwisterkinder aufgrund der Corona-Pandemie weg. Die Eltern müssen noch stärker als vorher viele Bälle gleichzeitig in der Luft balancieren – die Pflege des betroffenen Kindes, die Betreuung der Geschwisterkinder, Absicherung des Lebensunterhaltes. Gerade jetzt sind die Familien im Besonderen auf Unterstützung durch die Bärenherz-Angebote angewiesen. Das dies unter Berücksichtigung aller nötigen Vorsichtsmaßnahmen auch weiterhin möglich ist, ist aktuell unser wichtigstes Anliegen.
 
Dafür arbeitet das Bärenherz-Team derzeit an kreativen Lösungen, die eine Entlastung und Begleitung weiterhin möglich machen – sei es online oder telefonisch. Die Bärenherz-Mitarbeiter haben für alle Sorgen und Nöte ein offenes Ohr und versuchen Lösungen und Entlastungsmöglichkeiten zu finden. So haben die stationären Kinderhospize in Wiesbaden und Leipzig weiterhin geöffnet, auch wenn nicht dringend notwendige Entlastungsaufenthalte auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Das multiprofessionelle Bärenherz-Team entscheidet aktuell über jeden Aufenthalt im Kinderhospiz von Fall zu Fall. So ist es gewährleistet, dass Familien in kritischen Situationen auch während der Corona-Pandemie immer einen Ort haben, an dem sie Entlastung und Unterstützung erfahren. Auch ambulant werden die Familien weiterhin betreut. Telefonische Beratungen aber auch praktische Angebote, wie z.B. die Übernahme eines Einkaufes helfen, auch wenn der persönliche Kontakt eingeschränkt werden muss. Natürlich gelten in den Einrichtungen selbst verschärfte Hygienemaßnahmen im Hinblick auf die Nutzung der Gemeinschafträume und die Besucherregelungen. Auch wurden alle Veranstaltungen bis voraussichtlich Ende April abgesagt. Dass das Bärenherz-Team seiner wichtigen Aufgabe in diesen besonderen Zeiten gerecht wird, liegt nicht zuletzt an der wertvollen Unterstützung zahlreicher Spender. So erreichen die Kinderhospize derzeit handgenähte Mundschutzmasken, die ehrenamtlich hergestellt und unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden. Sollten die Ressourcen mit professioneller Schutzkleidung knapp werden,
können wir dennoch weiterarbeiten und die Familien und die Mitarbeiter schützen. An dieser Stelle bärenherzlichen Dank für diese tolle Unterstützung.

Obwohl sich viele Spender selbst in einer schwierigen finanziellen Situation befinden, unterstützen sie die Bärenherz Stiftung trotz der schwierigen Zeit mit besonderen Aktionen. So wie beispielsweise die Partyband „Deja vu“, deren Benefizkonzert zugunsten der Bärenherz-Kinder am 21. März 2020 abgesagt werden musste. Alle Unterstützer waren sich einig: Die Kinder können nichts für die aktuelle Situation und so kommt es zum „ersten Benefizkonzert ohne Konzert“. „Die Mehrheit der Spender hat sich dafür ausgesprochen, auch ohne Konzert ihre Spende an Bärenherz zu überweisen“, so Sprecher der Band, Sven Eberth. Anja Eli-Klein, Geschäftsführerin der Bärenherz Stiftung: „Wir danken diesen und allen anderen Spendern von ganzem Herzen für die wertvolle und vielfältige Unterstützung. Ein
weiterer Dank geht an das gesamte Bärenherz-Team, dass sich großartig einbringt und fest zusammenhält und Bärenherz zu dem macht, was es ist: Eine Herberge in schweren Zeiten. Wir wünschen insbesondere den Bärenherz-Familien, aber auch allen anderen alles Gute, bleiben Sie
gesund und passen Sie auf sich auf. “


4.345 Zeichen, 577 Wörter

Bildunterschrift 1: Dieser wunderschöne Strauß hat seinen Platz im Wohnbereich des Kinderhospizes gefunden
und macht große Freude. Die lieben Worte der/des anonyme/n Absenders/in tun den Bärenherzen in diesen
Zeiten richtig gut.
 
Bildunterschrift 2: Zusammenhalt in schwierigen Zeiten – die Herzensaufgabe von Bärenherz.

Ansprechpartnerin

Allegra Thomsen-Weiße

Telefon: 0611 / 360 11 10 12
E-Mail: a.thomsen-weisse@baerenherz.de

Ansprechpartnerin

Hannah Weiner

Telefon: 0611 / 360 11 10 12
E-Mail: h.weiner@baerenherz.de

Presseverteiler

Falls Sie zukünftig automatisch per E-Mail über eine neue Pressemeldung informiert werden möchten, dann schreiben Sie bitte eine kurze Nachricht an a.thomsen-weisse@baerenherz.de

Geförderte Einrichtungen

Die Bärenherz Stiftung fördert und unterstützt Projekte und Einrichtungen für unheilbar kranke Kinder, die eine begrenzte Lebenserwartung haben.

Kinderhospiz in Wiesbaden
Kinderhospiz in Leipzig
Kinderhaus in Laufenselden