Leitungswechsel im Kinderhospiz Bärenherz Wiesbaden

Nach mehr als 11 Jahren Einsatz für das Kinderhospiz Bärenherz übergab Claudia Langanki zum 01. September 2018 die Hospizleitung an ihre bisherige Stellvertreterin Lena Schmitt.

Verabschiedet wurde Claudia Langanki zum Sommerfest des Kinderhospizes in Wiesbaden im August mit einem bunten Rahmenprogramm gestaltet durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, langjährigen Weggefährten sowie Eltern und Familien.

In den vielen Beiträgen und Reden wurde mehr als deutlich, wie sehr Claudia Langanki die Idee der Bärenherz Einrichtungen geprägt und weiterentwickelt hat: Nämlich ein Ort zu sein, an dem alle, die zu dem Kind gehören, willkommen sind. An dem alle Wünsche und Gefühle Raum einnehmen dürfen und an dem immer offene Ohren und Herzen anzutreffen sind. Claudia Langanki widmet sich zukünftig mit voller Konzentration der Bärenherz Schwangerenbegleitung, ihrem Herzensprojekt, und bleibt somit den Bärenherzen erhalten.

Auch Lena Schmitt freut sich auf ihre neue Herausforderung: „Familien mit schwerstkranken Kindern sind oft über Jahre in einer extremen Ausnahmesituation. Angst um das eigene Kind zu haben, alles für dessen Behandlung möglich machen zu wollen und es Tag und Nacht zu pflegen, ist eine unglaubliche Belastung. Für diese Familien da sein zu dürfen, sie zu unterstützen, mit ihnen Freude und Schmerz zu teilen und sie in ihren schweren Stunden zu begleiten, das liegt mir gemeinsam mit allen hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen am Herzen.“

Bereits seit 2005 ist Lena Schmitt Teil der Bärenherz Familie: Zunächst als Begleiterin der Eltern im stationären Bereich des Hospizes und im Sozialdienst, entwickelte sie später den Vorbereitungskurs für den ehrenamtlichen Einsatz in der Kinderhospizarbeit. Mit Hilfe der so ausgebildeten Ehrenamtlichen baute Lena Schmitt den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst auf, den sie mit großem Engagement mehrere Jahre leitete. Ab 2016 entstand unter ihrer Verantwortung die  Fachstelle für psychosoziale Begleitung in Kooperation mit dem Kinderpalliativ Team. 2017 startete das neue Bärenherz-Angebot „Sozialmedizinische Nachsorge“, ein Kooperationsprojekt mit den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden.  

„Claudia Langanki hat großartige Arbeit geleistet für das Kinderhospiz Bärenherz, vor allem aber für den Aufbau der vielen pädagogischen Angebote und der Trauerbegleitung. Dafür sind wir sehr dankbar, “ meint Rainer Neubauer, Geschäftsführer der Bärenherz Kinderhospize GmbH. „Mit Lena Schmitt haben wir die ideale Nachfolgerin, um dem Team und der Arbeit Kontinuität zu geben und unsere Angebote im Sinne der Familien weiter zu entwickeln.“

 2.685 Zeichen, 375 Wörter

Text herunterladen

Bild herunterladen

Ansprechpartnerin

Allegra Thomsen-Weiße

Telefon: 06 11 / 360 11 10 12
E-Mail: a.thomsen-weisse@baerenherz.de

Presseverteiler

Falls Sie zukünftig automatisch per E-Mail über eine neue Pressemeldung informiert werden möchten, dann schreiben Sie bitte eine kurze Nachricht an a.thomsen-weisse@baerenherz.de

Geförderte Einrichtungen

Die Bärenherz Stiftung fördert und unterstützt Projekte und Einrichtungen für unheilbar kranke Kinder, die eine begrenzte Lebenserwartung haben.

Kinderhospiz in Wiesbaden
Kinderhospiz in Leipzig
Kinderhaus in Laufenselden