Internationaler Kindertag ist am 01. Juni

Bärenherz kümmert sich seit 2002 um Bedürfnisse von Kindern

„Wir können den Tod nicht aus unserem Leben löschen und auch nicht den Tod von Kindern. Wir können aber in der schwierigsten Lebenssituation schwerstkranken Kindern und ihren Familien eine Herberge anbieten, wo sie Verständnis, Nähe, Hilfe und Empathie finden, ohne Unterscheidung der sozialen oder kulturellen Herkunft“, sagt Claudia Langanki, Leiterin des Kinderhospizes Bärenherz Wiesbaden, anlässlich des internationalen Kindertages am 01. Juni. Der Tag ist in vielen Kulturen ein Feiertag für Kinder, welcher die Bedürfnisse von Kindern in das öffentliche Bewusstsein rücken soll.

Im Kinderhospiz Bärenherz Wiesbaden fanden seit 2002 mehr als 330 schwerstkranke Kinder und ihre Familien einen Platz, an dem sie vom Tag der schockierenden Diagnose bis über den Tod hinaus umfassend versorgt, optimal gepflegt und liebevoll getröstet wurden. An 365 Tagen im Jahr.

886  Zeichen, 125 Wörter

Ansprechpartnerin

Hannah Weiner

Telefon: 0611 / 360 11 10 12
E-Mail: h.weiner@baerenherz.de

Presseverteiler

Falls Sie zukünftig automatisch per E-Mail über eine neue Pressemeldung informiert werden möchten, dann schreiben Sie bitte eine kurze Nachricht an h.weiner@baerenherz.de

Geförderte Einrichtungen

Die Bärenherz Stiftung fördert und unterstützt Projekte und Einrichtungen für unheilbar kranke Kinder, die eine begrenzte Lebenserwartung haben.

Kinderhospiz in Wiesbaden
Kinderhospiz in Leipzig
Kinderhaus in Hünstetten-Görsroth